Ranking der beliebtesten Arbeitgeber

Die Antwort liefert das Ranking der Unternehmen mit dem Titel „Unternehmen des Jahres“, welches von dem Imageberatungsunternehmen Reputation Leaders herausgegeben wird. Dabei wurde jedes Unternehmen aufgrund seiner Reputation bewertet und in einem Ranking aufgeführt. Das Ranking berücksichtigt neben der Reputation auch die Kundenzufriedenheit, den Rekrutierungsgrad sowie die Attraktivität als Arbeitgeber.

Auch mittelfristig ist es möglich, sich für ein besseres Gehalt als neuer Mitarbeiter zu qualifizieren bzw. sich im Laufe des Berufslebens verbessern zu können. Alle Angaben verstehen sich inklusive Überstunden-Zuschlägen.

Im Schnitt erhalten Beschäftigte mit einem Universitätsabschuss 15 Prozent mehr Gehalt, als Mitarbeiter mit einer Ausbildungs- bzw. Fachhochschulreife (Quelle: Gehalt.de). Wenn Sie sich für ein Studium entscheiden, sollten Sie sich nicht nur auf die lukrativen Berufe konzentrieren, sondern auch darauf absehen, welches Studienfach am besten zu Ihnen passt und wieiel Geld Sie im Laufe Ihrer Karriere verdienen könnten.

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, ein Bachelor- bzw. Masterstudium zu beginnen oder Ihr Studium abzuschließen oder es im Lau Ihrer Karriere fortsetzen möchten, sollten Sie nicht nur die Gehälter in Betracht ziehen, sondern auch eine Rückschau in die Vergangenheit wagen und diese mit der gegenwärtigen Lage vergleichen. Wenn Sie die Gehaltsangaben vergleichen wollen, sollten Sie unbedingt nicht nur regelmäßig die Gehaltsdaten von Angestellten beobachten, sondern natürlich auch die Gehälter der Vorstände und Geschäftsführer in Ihrem Unternehmen betrachten. Diese erhebt das Institut für Führungskräfteentwicklung (IFE) in einer jährlichen Umfrage unter den 100 umsatzstärksten deutschen Unternehmen (Quelle: Handelsblatt). Zudem ist es entscheidend, den Konsumverhalten der Menschen zu beobachten, denn sie werden die Konsequenzen der Wirtschaftskrise und der derzeitigen Zinspolitik zu spüren bekommen. Wie dies in diesem Jahr aussehen könnte, könnten Sie anhand der Studien „Die Glaubwürdigkeit des Euro im Fokus“ und „Die Glaubwürdigkeit von Politikern im Fokus“ erkennen. Diese lieferten interessante Zahlen über den Konsumverhalten unserer Bevölkerung.

Quelle: Statista

Der e Commerce Riese Amazon erscheint als ein ernst zu nehmender Konkurrent der Massengeschäfte, wobei Amazon den Online-Shop des Kaufhauses mit passenden Produkten speist. Wenn Sie Geld verdienen möchten und nicht nur dafür arbeiten, ist diese Möglichkeit eine gute Alternative. Dabei sollte man aber bedenken, dass Amazon nicht sonderlich gut bezahlt. Mit einem Stundenlohn von 11,48 Euro hinterlässt Amazon hinter dem Einzelhandel die Nase vorn. Allerdings ist Amazon immer noch etwas teurer als selbst die Aldi-Tochter Lidl mit 9,67 Euro pro Stunde. Versandhändler wie DHL oder Hermes lassen demnach fast 20 Prozent mehr auf die Stunde raus (Quelle: stern).

Leave a Comment